Zum Inhalt springen

Kindes- und Jugendschutz

Im Rahmen der behördlich angeordneten Kindesschutzmassnahmen gemäss Schweizerischem Zivilgesetzbuch ZGB wie

  • Erziehungs- Besuchsrechtsbeistandschaft (Art. 308 ZGB)
  • Vertretungsbeistandschaft (Art. 146, 392,2 und 393,3 ZGB)
  • Beistandschaft zur Feststellung der Vaterschaft und/oder zur Unterhaltsregelung (Art. 309 und 308,2 ZGB)
  • Minderjährigenvormundschaft (Art. 368 ZGB)

begleiten die Mitarbeitenden Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern und Bezugspersonen in unterschiedlichsten Lebenslagen unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten sowie der aktuellen Situation. Das Kindeswohl ist dabei Leitmaxime. 

Aufgaben im Kindes- und Jugendschutz

Die Aufgaben im Kindes- und Jugendschutz umfassen je nach Mandat und Auftrag Hilfestellungen wie

  • Wahrung von Kindesinteressen
  • Massnahmen zum Schutze von Kindern und Jugendlichen
  • Erziehungs- und Elternberatung
  • Hilfe bei Unterkunftsfragen und Fremdplatzierungen
  • Unterstützung, Vermittlung und Beratung bei der Gestaltung von Besuchsrechten und Pflegeverhältnissen
  • Beratung in Rechtsfragen bezüglich Kinder- und Familienrecht
  • Wahrung von Rechtsinteressen